Hochbeet Klassik aus Akazienholz

Gärtner Pötschke Hochbeet Klassik, rechteckig, stapelbar, Akazienholz

Akazienholz für ein Hochbeet

kleines Hochbeet aus Akazienholz Foto: amazon*

Ein kleines Hochbeet, wie es eher für den Vorgarten zu gebrauchen ist. Blühende Blumen werden wohl meistens den Inhalt bilden, denn für den Anbau von Gemüse ist es eher nicht gedacht.

Als Schmuckstück im Garten macht es allerdings eine gute Figur. Durch die geringe Höhe wirkt es sehr zierlich und nicht so aufdringlich.

Interessant ist dieses kleine Hochbeet aber trotzdem, denn es hat schon ein paar Eigenarten, die gefallen. Zumindest, wenn man es als Blickfang und nicht in erster Linie zur Herstellung von Kohl oder Küchenkräuter aufstellen möchte.

Was zuerst interessiert sind natürlich die Abmessungen. Hier sind sie:

  • Länge 1,10 Meter. Nicht gerade üppig, aber für ein Zierhochbeet auch nicht wenig
  • Breite 60 Zentimeter. Das ist optimal, da kommt man von jeder Seite gut an seine Pflanzen heran
  • Höhe 29 Zentimeter. Und das ist der Knackpunkt: Um es ständig zu bewirtschaften, ist es nicht hoch genug. Dazu später mehr.

 

Kleines Hochbeet aus Akazienholz – Matarial und Verarbeitung

Wer „Gärtner – Pötschke“ kennt und schon etwas gekauft hat, der weiß, daß hier die Qualität absolut im Vordergrund steht. Deshalb kann man auch bei diesem kleinen Hochbeet nichts anderes sagen: Vom Material her und wie diese ganze Konstruktion durchdacht ist, gibt es nichts zu meckern. Das Holz ist solide, ausreichend stark und auch sehr gut gegen Verrottung vorbehandelt.

Natürlich absolut umweltverträglich, wie es in Deutschland nun mal gefordert wird. Dafür ist natürlich der Preis kein Dumping, Qualität geht eben nicht mehr nur billig!

Wenn ich mir aus dem Baumarkt das Holz, die Schrauben, Verbinder und den Anstrich kaufen würde, würde ich mehr Geld ausgeben.

Abgesehen davon, daß ich noch viel mehr Arbeit mit dem Zusammenbau haben würde.

Also unter diesem Punkt gibt es nichts zu beanstanden.

Hochbeet aus Holz – Aufbau und Benutzung

Der Aufbau gestaltet sich ziemlich einfach, ist auch kein Wunder, denn so viel ist ja nicht zum Aufbauen da. Ein Schraubendreher reicht, und in kurzer Zeit steht dieses Hochbeet aufgebaut und einsatzbereit da.

Und nun geht es an die Benutzung des Hochbeetes, und da kommt es darauf an, was man eigentlich unter dem Begriff „Hochbeet“ versteht. Es ist sicherlich ein schönes Beet, das man in seinem Garten plazieren kann, und das auch gut aussieht, und die Pflanzen wachsen auch sehr schön, und man hat seine Freude daran…..

Mag alles sein. Mein Anspruch an ein Hochbeet ist aber ein anderer. Ich möchte vorwiegend Gemüse und Kräuter in meinem Hochbeet kultivieren, und dafür ist mir dieses Beet einfach zu niedrig. Es ist sicher als Blumenbeet, einmal angelegt und eingerichtet, eine wunderschöne Sache, aber als ein richtiges Hochbeet würde ich es nicht bewerten. Da fehlen mir doch so einige Zentimeter.

Gärtner Pötschke Hochbeet Klassik, rechteckig, stapelbar, Akazie – DAS FAZIT

Was in der Bewerbung unter „stapelbar“ gemeint ist, habe ich nicht wirklich begriffen. Gut, man kann mit Distanzstücken mehrere solcher Hochbeete übereinander stellen, aber fehlt dann nicht das Sonnenlicht? Und kann man an die kleinen Pflanzen wirklich gut herankommen?

Ich habe das nicht ausprobiert, aber ich glaube: Eher nicht.

Ebenso ist es als ein wahres Hochbeet, zum Erleichtern der Arbeit bei der Anzucht und Pflege von Gemüsepflanzen, nicht wirklich hilfreich. Dazu ist es einfach zu klein, und vor allen Dingen zu niedrig.

So, ist also richtiger Mist, dieses Hochbeet, denken Sie jetzt. Warum stellt er es mir dann vor?

Dazu muß ich sagen: Sehen Sie sich dieses Foto oben an! Als Blickfang für den Vorgarten ist dieses Beet, besonders wenn es schön bepflanzt ist, wunderbar geeignet.

Als erhöhtes Gartenbeet für den „Ackerbau“ eher nicht.

Hochbeet Klassik, rechteckig, stapelbar, Akazie

8.9

Material

9.8/10

Zusammenbau

9.6/10

optischer Eindruck

9.2/10

Nutzung als Hochbeet

7.0/10

Preis/Leistung

9.0/10

Das ist gut:

  • optisch sehr schön
  • einfach aufzubauen
  • sehr sicherer Stand
  • günstige Maße
  • wegen Materialwahl preiswert

Das gefällt weniger:

  • zu niedrig
  • als Hochbeet zu klein
  • zum Gemüseanbau nur bedingt nutzbar