Das Hochbeet als Frühbeet

Ein frisch aufgebautes Hochbeet hat den Vorteil, daß es auch im Innern nicht so stark auskühlt wie gewöhnliche ebenerdige Gartenbeete. Denn die verschiedenen Schichten, mit denen wir das Hochbeet befüllt haben, verrotten ziemlich langsam, oft dauert es sogar einige Jahre. Und bei dieser Verrottung wird immer Wärme freigesetzt und Vitamine, die unseren jungen Pflanzen im Frühjahr dann zugute kommen. Nun kann man denken: Eine Abdeckung auf dem Hochbeet kann doch sogar das Frühbeet ersetzen.

Früher Einsatz des Hochbeetes

Und das kann man auch machen! Denn im Grunde macht es nicht viel Unterschied, ob ich die vorgezogenen Pflanzen ins Gewächshaus auspflanze, und von dort dann ins Freibeet oder eben ins Hochbeet, oder ich setze sie gleich in ein Hochbeet ein und decke sie gegen Kälte etwas ab. Schließlich ist ein Gewächshaus auch selten beheizt, von den Temperaturen dürfte es da keine Unterschiede geben.

Und das funktioniert auch. Seitdem ich seinerzeit dieses Juwel Hochbeet mit Abdeckung gekauft habe, kommen die nicht ganz so frostempfindlichen Pflanzen schon ca. 2 Wochen früher nach draußen als vorher. Diese Thermoabdeckung hat allerdings nur das erste Jahr gehalten, aber ich habe einfach aus Leisten einen Rahmen gebaut und die Kunststofffolie drauf getackert. Damit hält das „Dach“ jetzt schon ein paar Jahre, es sitzt ja nur im zeitigem Frühjahre auf dem Hochbeet, danach wird es vorsichtig weg gepackt.

Früher, als ich meine Hochbeete noch selbst aus Holz gebaut habe, kam auch schon eine Abdeckung zum Einsatz. Zuerst einfache Fensterscheiben (ungünstig, weil es Klarglas war), danach habe ich eine lichtdurchlässige Folie aufgespannt. Allerdings hat diese nicht viel Wärme gehalten, die Thermoabdeckung am Juwel Hochbeet kann das weitaus besser.

Frühbeet Hochbeet schützen

Sicherheitshalber sollte man aber die ersten Tage das Hochbeet beobachten. Es kommt natürlich auch auf den Standort an, vormittags Sonne reicht eigentlich aus. Bei zu langer Sonneneinstrahlung kann es passieren, daß die Pflanzen austrocknen oder auch zu schnell wachsen. Ich hatte das anfangs öfter: große Freude, weil sie schnell gewachsen sind, und dann nach einigen Tagen Trübsinn, weil die Stengel umgefallen und eingegangen sind. Besonders bei Tomaten hatte ich nie richtiges Glück und setze sie jetzt dann, wenn es schon wirklich warm ist, gleich in den Erdboden ein. Tomaten im Hochbeet sind unpraktisch: Diese Pflanzen werden über einen Meter hoch, wenn man sie an einem Stock wachsen läßt. Bei der Höhe eines richtigen Hochbeetes kann man sie dann nicht mehr ordentlich pflegen.

Für Tomaten und Gurken habe ich sehr kleine Hochbeete (eigentlich sind es nur Einfassungen von ca. 20cm Höhe, aber mit einem besonders nahrhaften Boden ausgestattet), wo ich sie an einem Stock bzw. die Gurken an einem selbst genautem Rankgerüst hochwachsen lasse.

Wichtig sind auch die kalten Winde im Frühjahr. Ebenso wie zu lange Sonneneinstrahlung sollten die jungen Pflanzen auch davor geschützt werden.